Satzung des Blas-, Tanz- und Unterhaltungsorchester Keramische Werke Hermsdorf e.V.

(beschlossen am 22.04.2016, Tag der Eintragung 20.10.2016)

  1. § 1 Name, Sitz, Rechtsform
    1. Der Verein trägt den Namen "Blas-, Tanz- und Unterhaltungsorchester Keramische Werke Hermsdorf e.V.".
    2. Der Verein ist unter der Vereinsregister-nummer 210148 beim Amtsgericht Stadtroda eingetragen. Er hat die Rechtsform eines eingetragenen Vereins.
    3. Der Sitz des Vereins ist Hermsdorf. Der Gerichtsort ist der Ort des zuständigen Amtsgerichtes.
    4. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
  2. § 2 Zweck und Ziel
    1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
    2. Er ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
    3. Zweck des Vereins ist die Förderung und Verbreitung der Kunst und Kultur insbesondere für die Genres Blas-, Tanz- und Unterhaltungsmusik im Territorium Hermsdorf und darüber hinaus.
    4. Der Satzungszweck wird verwirklicht durch:
      1. Wöchentlicher Probebetrieb durch Register- und Gesamtproben, wobei in jedem Monat mindestens zwei Gesamtproben stattfinden sollen.
      2. Instrumentalunterricht für Nachwuchs-Musiker nach den gegebenen Möglichkeiten.
      3. Teilnahme am öffentlichen Leben durch Gestaltung von Konzerten und geselligen Veranstaltungen.
      4. Förderung des thüringischen Brauchtums durch Mitwirkung bei entsprechenden Anlässen.
      5. Pflege von Partnerschaften und guten Beziehungen zu anderen Vereinen auch über das Territorium und die Landesgrenzen hinaus.
  3. § 3 Gemeinnützigkeit
    1. Der Verein verfolgt gemeinnützige Ziele.
    2. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
    3. Die Mitglieder dürfen nicht durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
  4. § 4 Grundsätze der Vereinsarbeit
    1. Der Verein ist parteipolitisch neutral.
      Er wird unter Wahrung der politischen und religiösen Freiheit seiner Mitglieder nach demokratischen Grundsätzen geführt.
    2. Ordnungen des Vereins regeln die Ausführ-ungen der Beschlüsse und Maßnahmen der satzungsgemäßen Arbeit im Einzelnen und Speziellen und insbesondere die Arbeit der Organe des Vereins. Die Ordnungen werden durch die Mitgliederversammlung beschlos-sen. Notwendige Ergänzungen und Anpas-sungen erfolgen durch den Vorstand.
    3. Die Ordnungen sind nicht Satzungsbestand-teil und dürfen der Satzung nicht widersprechen. Im Zweifel gelten die Regelungen der Satzung.
    4. Die satzungsgemäß bestellten Organe des Vereins üben ihr Amt grundsätzlich ehren-amtlich aus. Für die ehrenamtliche Tätigkeit kann eine angemessene Tätigkeitsvergütung gezahlt werden, die nach Maßgabe eines Beschlusses der Mitgliederversammlung unter Beachtung steuerlicher Grundsätze festgelegt werden kann.
  5. § 5 Mitgliedschaft
    1. Dem Verein gehören an:
      1. aktive Mitglieder;
      2. fördernde Mitglieder
      3. Ehrenmitglieder.
      Bei Jugendlichen unter 18 Jahren muss die Rechtsfähigkeit durch die Unterschrift der Erziehungsberechtigten gesichert sein.
    2. Die Aufnahme ist durch den Vordruck „Mitgliedsantrag“ beim Vorstand schriftlich zu beantragen.
    3. Über den Antrag auf Aufnahme entscheidet endgültig der Vorstand.
    4. Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt, Ausschluss oder Auflösung. Der Austritt muss schriftlich gegenüber dem Vorstand erklärt werden. Mitglieder, die ihren Verpflichtungen ohne Begründung nicht nachkommen, können ausgeschlossen werden. Darüber befindet und beschließt der Vorstand.
      Mit der Beendigung der Mitgliedschaft sind alle dem Mitglied vom Verein zur Nutzung überlassenen Sachen in einem ordnungs-gemäßen Zustand an den Verein zurückzu-geben. Gleichzeitig erlöschen jegliche Ansprüche gegenüber dem Verein.
    5. Wer gegen die Interessen oder das Ansehen des Vereins verstößt, kann von der Mitgliederversammlung / Vorstand ausge-schlossen werden.
    6. Die Mitglieder sind verpflichtet, den von der Mitgliederversammlung beschlossenen Mitgliedsbeitrag zu entrichten.
      Die Höhe des Mitgliedsbeitrages legt die Mitgliederversammlung fest. Der Beitrag wird jährlich bis zum 31. März fällig.
    7. Zu Ehrenmitgliedern können Personen gewählt werden, die sich besondere Verdienste erworben haben. Sie werden auf Vorschlag des Vorstandes von der Mitgliederversammlung ernannt.
      Für ernannte Ehrenmitglieder entfällt der jährliche Mitgliedsbeitrag.
    8. Als fördernde Mitglieder können natürliche oder juristische Personen aufgenommen werden, die durch ihren Beitritt ihre Verbundenheit zur Musik und zum Wirken des Vereins bekunden wollen.
  6. § 6 Organe des Vereins

    Organe des Vereins sind

    1. die Mitgliederversammlung;
    2. der Vorstand.
    3. Vertreter der Fachbereiche
  7. § 7 Mitgliederversammlung

    Die Mitgliederversammlung setzt sich aus den Vereinsmitgliedern zusammen und ist das oberste Beschlussorgan.

    1. Die Mitgliederversammlung wird vom Vereinsvorsitzenden oder im Verhinderungs-fall von einem anderen Mitglied des Vorstandes geleitet und ist mindestens einmal jährlich einzuberufen.
    2. Der Vorstand ruft die Mitgliederversammlung durch schriftliche Benachrichtigung der Mitglieder unter Angabe der Tagesordnung und des Ortes mindestens vier Wochen vor dem Tagungsbeginn ein. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder ab vollendetem 18. Lebensjahr bzw. die gesetzlichen Vertreter.
    3. Auf Antrag von mindestens einem Drittel der stimmberechtigten Mitglieder an den Vorstand ist innerhalb von vier Wochen eine außerordentliche Mitgliederversammlung durch diesen einzuberufen.
    4. Ist die Einberufung der Mitgliederversamm-lung nach Punkt 3 dieses § ordnungsgemäß erfolgt, so entscheidet bei Beschlussfassung die Mehrheit der erschienenen Mitglieder.
    5. Die Mitgliederversammlung beschließt mit einfacher Mehrheit, Satzungsänderungen bedürfen der Zwei-Drittel-Mehrheit.
      Die Abstimmung erfolgt offen. Eine geheime Abstimmung kann beantragt werden.
    6. Über die Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen. Das Protokoll führt ein von der Versammlung zu wählender Protokollführer. Dieser und der jeweilige Versammlungsleiter unterzeichnen das Protokoll.
  8. § 8 Aufgaben der Mitgliederversammlung
    1. Beratung und Beschlußfassung über eingebrachte Anträge;
    2. Wahl der Mitglieder des Vorstandes;
    3. Festsetzung des Mitgliedsbeitrages;
    4. Beschlußfassung über Satzungsänderungen;
    5. Entscheidung über Beschwerden der Mitglieder.
    6. Beschlussfassung zu Vereinsordnungen.
  9. § 9 Vorstand
    1. Der Vorstand besteht aus
      1. dem Vorsitzenden;
      2. dem stellvertretenden Vorsitzenden;
      3. dem Schriftführer;
      4. dem Kassierer.
    2. Die Vorstandsmitglieder werden von der Mitgliederversammlung jeweils auf die Dauer von drei Jahren gewählt.
    3. Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins nach den Beschlüssen und Richtlinien der Mitgliederversammlung ehrenamtlich. Er hat die erforderlichen Beschlüsse zu verwirklichen und die Mitglieder angemessen über die Vereinsangelegenheiten zu unterrichten.
      Der Vorstand bleibt bis zur Neuwahl im Amt.
    4. Der Vorstand beschließt mit Stimmen-mehrheit. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des Vorsitzenden den Ausschlag.
    5. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei Vorstandsmit-glieder gemeinsam vertreten, unter diesen muss der Vorsitzende oder der stellver-tretende Vorsitzende sein.
    6. Sollten in der laufenden Legislaturperiode Vorstandsmitglieder ausscheiden oder bei der Wahlversammlung nicht besetzt werden, sind die offenen Funktionen bis zur nächsten Mitgliederversammlung durch den Vorstand kommissarisch zu besetzen.
  10. § 10 Kassenprüfung
    1. Die Mitgliederversammlung wählt aus dem Kreise der stimmberechtigten Mitglieder mindestens zwei Kassenprüfer jeweils auf die Dauer von drei Jahren. Diese sollen in Buchführungs- und Geschäftsaufzeichnungs-fragen erfahren sein. Die Kassenprüfer können insgesamt dreimal wiedergewählt werden.
    2. Aufgabe der Kassenprüfer ist die Prüfung der Finanzbuchhaltung und Finanzverwaltung sowie der Kassen des Vereins. Die Prüfung erstreckt sich jedoch nicht auf die sachliche Fertigung von getätigten Ausgaben bzw. Einnahmen.
    3. Die Kassenprüfer erstatten der Mitglieder-versammlung schriftlich Bericht über das Ergebnis ihrer Prüfhandlungen und empfehlen dieser ggf. in ihrem Prüfbericht die Entlastung des Vorstandes. Der Prüfbericht der Kassenprüfer ist dem Vorstand spätestens drei Wochen vor dem Termin der Mitglieder-versammlung vorzulegen.
    4. Der Prüfbericht muss einheitlich sein, er darf keine abweichenden Meinungen von Kassenprüfern enthalten.
  11. § 11 Datenschutz, Persönlichkeitsrechte
    1. Der Verein verarbeitet zur Erfüllung der in dieser Satzung definierten Aufgaben und des Zwecks des Vereins personenbezogene Daten und Daten über persönliche und sachbezogene Verhältnisse seiner Mitglieder. Diese Daten werden entsprechend § 28 BDSG gespeichert, übermittelt und verändert.
    2. Durch ihre Mitgliedschaft und die damit verbundene Anerkennung dieser Satzung stimmen die Mitglieder der Speicherung, Bearbeitung, Verarbeitung und Übermittlung ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Erfüllung der Aufgaben und Zwecke des Vereins zu. Eine anderweitige Datenverwen-dung (bspw. Datenverkauf) ist nicht statthaft.
    3. Jedes Mitglied hat das Recht auf
      - Auskunft über seine gespeicherten Daten
      - Berichtigung seiner gespeicherten Daten im Falle der Unrichtigkeit
      - Sperrung seiner Daten
      - Löschung seiner Daten
    4. Durch ihre Mitgliedschaft und die damit verbundene Anerkennung dieser Satzung stimmen die Mitglieder weiter der Veröffentlichung von Bildern und Namen in Print- und Telemedien sowie elektronischen Medien zu.
  12. § 12 Auflösung
    1. Der Verein wird aufgelöst, wenn in einer hierfür einberufenen Mitgliederversammlung mindestens 80% der erschienenen Mitglieder für die Auflösung stimmen.
    2. Bei Auflösung des Vereins oder Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen an den Blasmusikverband Thüringen e.V., der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zur Förderung der Blasmusik zu verwenden hat.
  13. § 13 Inkrafttreten

    Diese Satzung tritt mit ihrer Annahme in Kraft.

Hörproben

Fordern Sie hier Ihre Hörprobe an.

weitere Informationen

mitglied werden!

Sie wollen aktives oder passives Mitglied werden. Wie?

lesen Sie hier weiter

in Unterstützung von

conceptstory
Webdesign und Entwicklung

www.conceptstory.de

Login interner bereich




Noch keinen Zugang zum Mitgliederbereich?
Zur Anmeldung hier klicken
© 2017 - Blas-, Tanz- und Unterhaltungsorchester Keramische Werke Hermsdorf e.V.